Historie

Auf dem Bild ist das Ernte- und Tierschaufest in Drolshagen auf dem Marktplatz um 1910 zu sehen. © Stadtarchiv Drolshagen

Auf dem Bild ist das Ernte- und Tierschaufest in Drolshagen auf dem Marktplatz um 1910 zu sehen. © Stadtarchiv Drolshagen

Der Landwirtschaftliche Lokalverein Drolshagen ist der älteste Verein der kleinsten Stadt des Kreises Olpe. Der „Dräulzer Landfrauenkaffee“, ein „Eigengewächs“ dieses Vereins, in seiner Art wohl einmalig im weiten Umkreis, feierte 2005 seinen 75. Geburtstag.

Die Wurzeln des Landwirtschaftlichen Lokalvereins und damit des alljährlichen Ernte- und Tierschaufestes liegen jedoch viel tiefer. Als die „Freiheit Drolshagen“ 1477 von Erzbischof Ruprecht von Köln Stadtrechte erhielt, wurde ihr auch die Abhaltung von Märkten verliehen. Das Marktrecht wurde sowohl 1485 durch den Erzbischof Hermann v. Hessen wie 1658 durch Erzbischof Maximilian Heinrich die Marktprivilegien bestätigt.

In der Stadtchronik heißt es dazu:

„1658 Dz. 9. hat Kurfürst Maximilian Heinrich der Stadt wegen erlittener Kriegswirren und verschieden ausgestandenem Brande einen Wochenmarkt auf Mittwoch, und drei Jahrmärkte, als auf Sonntag vor Pfingsten, auf Jacobi und auf Sonntag vor Martini in allerlei Kaufmannschaft, mit Pferden, Vieh und sonstigem begnadigt.“

Wann der Markt auf Jacobi (25.7.) aufgehoben wurde ist nicht bekannt. Der dritte Dienstag im September – seit 1987 der dritte Samstag – ist dagegen zum großen „Nationalfeiertag“ des Drolshagener Landes geworden, nachdem 1890 die beiden anderen Märkte wegen Bedeutungslosigkeit aufgehoben wurden.

Zum Ernte- und Tierschaufest steht 1853 in der Stadtchronik:

„Zum ersten Male wurde hier am 18. September ein landwirtschaftliches Fest auf dem Klosterhofe abgehalten. Es sind den Besitzern der besten Stücke Viehprämien zwischen 4 und 8 Groschen gegeben. Auch zweckmäßig angelegte Düngerstätten und Holzsämereien wurden prämiert…“

Ein Jahrzehnt später wird auf Initiative des Drolshagener Pastors und Landdechanten Josef Gördes der „Landwirtschaftliche Verein für das Amt Drolshagen“ im Gasthof „Zum Deutschen Kaiser“ in Drolshagen gegründet, der fürderhin auch für die Gestaltung des alljährlichen Ernte- und Tierschaufestes Sorge trägt.

In der Gründungsversammlung am 04. September 1864 werden in den Vorstand gewählt:

– Vorsitzender: Steuerinspektor Stachelscheid

– stv. Vorsitzender: Kaufmann Hellinghaus

– Schriftführer: Amtmann Neuhaus.

Der Verein zählt 30 Mitglieder. Er wächst sehr schnell. Zu seinen Aufgaben gehört es auch, die Beschlüsse des Kreisvereins im Amtsbezirk Drolshagen durchzuführen und nutzbar zu machen. In Verbindung mit dem Kreisverein wird für die Hebung der Landwirtschaft gesorgt. Nach einigen Jahren wird Amtmann Neuhaus Vorsitzender zu seinem Stellvertreter der Gemeindevorsteher Bock, Wegeringhausen, gewählt. In den folgenden Jahrzehnten finden wir hauptamtliche Kommunalbeamte und ehrenamtliche Kommunalpolitiker immer wieder in der Vorstandsspitze des Vereins. Auch lag und liegt die geschäftliche Abwicklung der Vereinsarbeit bei der Amts bzw. Stadtverwaltung.

Im Jahr 1909 wird der Versuch unternommen, das Erntefest, vom 3. Dienstag im September auf den 31. Aug. zu verlegen, weil die letzten Feste stark unter Kälte und Regen zu leiden hatten. Der Versuch einer Terminverlegung scheiterte bevor das erste Experiment ausgeführt wurde. Vielleicht aus diesen Gründen, vielleicht aber auch wegen des I. Weltkrieges kommt 1913 das Vereinsleben zum Erliegen. Erst 1927 wird der Verein neu gegründet. Von 1930 bis 1934 leitet Amtsbürgermeister Wilhelm Avenarius den Verein. Er wird von dem Bauern Josef Schürholz, Köbbinghausen abgelöst, bis am Vorabend des II. Weltkrieges 1939 das Vereinleben vollständig zu Erliegen kommt. Das letzte Ernte- und Tierschaufest wurde 1938 gefeiert.

Erst 1948 nach Einführung der Währungsreform wird der „Landwirtschaftliche Lokalverein für das Amt Drolshagen“ wieder ins Leben gerufen und im gleichen Jahr wieder das Ernte- und Tierschaufest auf dem „Buscheid“ gefeiert. Erster Vorsitzender des Vereins wird wiederum der Bauer und Amtsbürgermeister Josef Schürholz, Köbbinghausen, sein Stellvertreter ist Amtsdirektor Lorenz Beul, Geschäftsführer Amtsinspektor (später Amtsdirektor) Albert Zimmermann und Kassierer der Landgemeindebürgermeister Leo Schürholz, Essinghausen. Neben dem Stadtbürgermeister Franz Wacker, Drolshagen, gehören dem Vorstand alle Ortslandwirte und eine Anzahl von Bürgern der verschiedensten Berufsschichten aus Stadt- und Landgemeinde Drolshagen an. 1950 wird Albert Zimmermann 2. Vorsitzender des Vereins, das Amt des Geschäftsführers übernimmt Günther Alterauge, der ein Jahr später 1951 in Personalunion auch die Kassengeschäfte übertragen bekommt. Im September 1964 wird an mehreren Tagen des 100. Gründungstages des Vereins in würdigem Rahmen gefeiert.

Nach dem Tode von Josef Schürholz, Köbbinghausen, am 04. April 1967 wird der Bauer Heinz Theile-Ochel, Buchhagen, erster Vorsitzender. Er übt dieses Amt bis zu seinem Tode am 13.11.1978 aus. Sein Nachfolger wird der Bauer Johannes Schürholz, Köbbinghausen (ein Sohn von Josef Schürholz); Stellvertreter wird der Bauer Josef Theile jun., Fahrenschotten.

Im Jahre 1987 findet das Ernte-und Tierschaufest erstmalig an einem Wochenende statt ( 3. Wochenende im September ).Im Mai 1990 gibt Johannes Schürholz den Vorsitz nach elfjähriger Tätigkeit an den 2. Vorsitzenden Josef Theile jun., Fahrenschotten ab. 2. Vorsitzender wird der Bauer Alfred Friedrich, Kram. Nach 40-jähriger Tätigkeit als Geschäfts- und Kassenführer legt Günther Alterauge dieses Amt in jüngere Hände. An seine Stelle tritt der Stadtangestellte Heinz-Joachim Sack. In dieser Versammlung wird Johannes Schürholz zum „Ehrenvorsitzenden“ des „Landwirtschaftlichen Lokalvereins für die Stadt Drolshagen“ einstimmig gewählt.

Im Jahre 1999 wurde der Landwirtschaftliche Lokalverein ins Vereinsregister des Amtsgerichtes Olpe eingetragen und führt fortan den Zusatz e.V. in der Vereinsbezeichnung. Der Landwirtschaftliche Lokalverein feierte im Jahre 2003 mit einem grandiosen Fest die 150. Wiederkehr des 1.Ernte-und Tierschaufestes im Jahre 1853. Ein Jahr später wurde der Landwirtschaftliche Lokalverein 140 Jahre alt. Im Jahre 2005 konnte man auf das besondere Jubiläum „75 Jahre Landfrauenkaffee „zurückblicken.

Bleibt noch zu erwähnen, dass das Ernte- und Tierschaufest im Laufe seiner Geschichte immer wieder auf anderen Plätzen gefeiert werden musste, ehe die Stadt Drolshagen vor einigen Jahren das Gebiet „Lohmühle“ als Stadtpark großzügig ausbaute und gleichzeitig hier einen großen modernen Festplatz anlegte. Die Stationen des Ernte- und Tierschaufestes waren: Klosterhof, Brücken Weide, Breite-Wiese, Marktplatz, Am Buscheid, Wünne und jetzt „Festplatz Lohmühle“.